• 4. Dezember 2022 5:06

Gescheiterte Energiewende

Okt 11, 2022
Explodierende Gas- und Strompreise, historisch hohe Inflationsraten, Rezession und De-Industrialisierung von Deutschland und der damit verbundenen Katastrophen, die unmittelbar bevorstehen und Ergebnis der jahrelangen, nur von der AfD thematisierten Fehler der Politik sind.
Die aktuellen Energiepreise sind das Ergebnis einer gescheiterten, weil von Ideologen, Lobbyisten und Politikern befeuerten Energiewende. Diese wird seit Jahren durch eine sektenhaft vorgetragene Klima-Apokalyptik legitimiert.
 
Der für das deutsche Weltrettungsprojekt 2-Prozent Anteil am Welt-CO2-Ausstoß auch so dringend notwendige parallele Ausstieg aus Kohle und anderen fossilen Energien zeitigt derzeit seine absehbaren Folgen. Die bewusste Verknappung der fossilen Energieträger (und der CO2 – freien Kernenergie), die politisch gewollte Verteuerung von Emissionszertifikaten sowie weitere Eingriffe in die Industrie und die sowieso überregulierten Energiemärkte haben bereits seit längerem – forciert durch einen immer schwächeren Euro – zu einer Vervielfachung der Energiepreise geführt. Dramatischer wird die Lage nun dadurch, dass die Energiewende erst durch günstiges Backup-Gas vermeintlich realisierbar wurde. Der Einfuhr-Stop von russischem Gas lässt nun lediglich das Kartenhaus der Marke „grün-schwarz-rotes Wolkenkuckucksheim“ einstürzen.
 
Und nun? Verzichtspredigten sowie der Schrei nach staatlichen Rettungsschirmen („Doppel-Wumms“) und weiteren dirigistischen Eingriffen in die Wirtschaft sind an der Tagesordnung – erst Recht die grüne Mär vom zu langsamen Ausbau der Flatterenergie. Die Rückkehr zur treibhausgasfreien Kernkraft scheint dagegen tabu zu sein – und das, obwohl doch dann die Welt demnächst den CO2-Tod sterben wird?
 
Seit einem Jahrzehnt erleben wir nun die Wiederkehr sozialistischer Ideen im rosa-grünen Klimagewande. Wir sind gespannt, ob der Weg in einen woken „Öko-Dirigismus“ und eine sozialistische Kommandogesellschaft in Zukunft weiterverfolgt werden wird.