• 27. Februar 2024 1:54

Funktionalität der Brunnen

Mai 28, 2023

Stadtplan für heiße Tage

Die Stadtverwaltung hat auf ihrer Internetseite unter https://www.karlsruhe.de/stadtplan-fuer-heisse-tage unter anderem die Brunnen, Trinkwasserbrunnen und Wasserspiele eingestellt. Analog gibt es einen gedruckten Plan für den Innenstadtbereich.

Wir haben festgestellt, dass zumindest einer der eingezeichneten Brunnen seit längerer Zeit nicht funktioniert. Es handelt sich um den Trinkwasserbrunnen am Karl-Wolf-Weg bei der Brücke zur Junker-und-Ruh-Straße, der an heißen Tagen häufig genutzt wird. Wir wollen daher wissen, ob weitere der aufgeführten Brunnen defekt sind und welche dies sind.

Da defekte Brunnen keine gute Werbung für die Stadt Karlsruhe sind und diese auch noch in einer Karte als nutzbar dargestellt werden, sind diese so schnell wie möglich zu reparieren. Sollte dies nicht möglich sein, bitten wir um Begründung. Dann sollten die betroffenen (Trinkwasser-)Brunnen bis zu ihrer Wiederherstellung zumindest aus dem elektronischen Stadtplan herausgenommen werden. So können unnötige Wege zu vermeintlich funktionierenden Brunnen und dadurch entstehender Ärger vermieden werden

Wir bitten um Prüfung, ob die Brunnen auf dem Gelände oder die Wasserhähne der Sanitäranlagen der Friedhöfe als Trinkwasserbrunnen aufgenommen werden können. Auf den städtischen Friedhöfen halten sich viele Menschen während der Grabpflege oder auch während Beerdigungen längere Zeit auf. Oft handelt es sich um ältere Menschen, die für Hitzeprobleme und Dehydrierung anfälliger sind. Ein Trinkwasserbrunnen dort kann sie vor plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problemen bewahren.

Die Verwaltung wird um Auskunft gebeten:

1. Welche der im Stadtplan für heiße Tage eingezeichneten Brunnen funktionieren nicht? Bitte getrennt nach Trinkwasserbrunnen und Brunnen getrennt aufführen.

2. Wann werden diese repariert?

3. Warum werden die defekten (Trinkwasser-)Brunnen nicht aus dem elektronischen Stadtplan entfernt?

4. Können die Brunnen und Sanitäranlagen der Friedhöfe als weitere Trinkwasserbrunnen aufgenommen werden?